Archiv der Kategorie: %s Allgemein

VonStelljes

Einbau Grafikkarte im PC

Für eine leistungsfähige Grafikkarte gibt es verschiedene Gründe: Im Spielebereich ist es wichtig eine aktuelle Grafiklösung zu verwenden, damit die Spiele schnell und gestochen scharf ausschauen. Aber auch im Arbeitspc kann eine leistungsfähigere Grafikkarte für mehr Arbeitskomfort sorgen. Was auch immer Ihr Grund ist, ich kümmere mich darum, dass Ihre Grafikkarte optimal installiert und in Windows eingerichtet wird.

Der Einbau Grafikkarte im PC beinhaltet folgende Dienstleistungen:

  • Fachgerechte Bedarfsanalyse, damit Sie dir für Sie optimale Grafikkarte bekommen
  • Der Fachgerechte Einbau der Grafikkarte in den Computer
  • Die Installation des Treibers der Grafikkarte unter Windows
  • Die Optimierung des Treibers an Ihre Bedürfnisse
  • Der Funktionscheck, damit Sie sicher sein können, dass alles zuverlässig funktioniert

Ich übernehme den Einbau Ihrer Grafikkarte im PC für nur 39,00 €

VonStelljes

Einbau Festplatte im PC oder Notebook

Für den Austausch des internen Datenträgers im Computer kann es mehrere Gründe geben: So ein Laufwerk geht einfach mal defekt, ist von der Speichermenge her zu klein oder einfach zu langsam geworden. Egal welchen Grund Sie haben die Festplatte im Computer tauschen lassen zu wollen – ich übernehme gerne die Installation und die Einrichtung, damit Sie direkt wieder arbeiten können.

Folgende Schritte beinhaltet der Einbau der Festplatte im PC oder Notebook:

  • Professionelle Bedarfsanalyse beim Kauf des Laufwerks
  • Fachgerechte Öffnung des PCs bzw. Notebooks
  • Fachgerechter Einbau des Datenträgers
  • Fachgerechter Zusammenbau des PC bzw. Notebook
  • Einrichtung und Partitionierung nach Kundenwunsch
  • Funktionscheck, damit Sie sicher gehen können, dass alles korrekt funktioniert

Ich übernehme gerne den Einbau einer Festplatte ihn Ihrem PC oder Notebook für nur 39,00 €

VonStelljes

Wie richte ich meine E-Mailadresse in einem E-Mailprogramm ein? Eine Liste der häufigen Server

postage-stamps-484740_1280Passend zu unseren aktuellen YouTube-Serie habe ich mal eine kleine Liste zusammengestellt mit häufig genutzten E-Mailanbietern. In dieser Liste finden Sie auf einen Blick die benötigten Zugangsdaten für eine problemlose Einrichtung.

Die Liste im PDF-Format finden Sie unter diesem Link.

VonStelljes

Microsoft legt mit Updates den Rechner lahm – Das KB319449-Problem

error-63628_1280Kunden mit denen ich über die neue Updatefunktion in Windows 10 gesprochen habe, kannten meine Befürchtung. Durch den Updateszwang kann es passieren, dass Microsoft ein Update installiert, welches nicht gut für den Rechner ist. Dadurch, dass Windows 10 die Updates sofort automatisch installiert, kann man nicht verhindern, dass fehlerhafte Updates installiert werden.
So geschehen auch bei unserem Kunden Mike P. Eigentlich haben wir einen Rechner mit einem defekten Display in die Werkstatt bekommen. Da der Rechner schon einmal bei uns in der Werkstatt befunden hatte, konnte sich der Rechner in unser Werkstatt-WLAN einwählen. Somit wurde das fragliche Update während der Reparatur installiert. Ergebnis war, dass der Rechner sich beim starten sich in einer Endlosschleife fest gehangen hat und nicht gestartet ist.
Durch dieses Problem musste das Update per Hand wieder vom Rechner entfernt werden, was die Reparaturdauer leider ein wenig verlängert hatte. „Kann man nichts machen, aber es passt nicht in meine Zeitplanung, da ich den Rechner brauche,“ schilderte unser Kunde. Wir konnten das Problem auch lösen, aber dennoch war Mike P. nicht der einzige Kunde mit diesem Problem.
In der letzten Woche hatte ich einige Termine, welche als Ursache das besagte Update hatten. Darunter auch 2 Geschäftskunden, welche einfach nicht mehr arbeiten konnten.
„Der größte Teil der Rechner mit Windows 10 dürfte nun das Updateinstalliert haben,“ resümiert René Stelljes, Inhaber des RS IT-Service und Experte für Freude an der IT: „somit gehe ich davon aus, dass es in der nächsten Woche ruhiger wird. Allerdings zeigt dies, das wir mit unserer Befürchtung leider recht haben und Microsoft nicht garantieren kann, dass die Updates ohne Probleme laufen. Der Nutzer hat hier leider keine Chance mehr zu reagieren.“
Dennoch möchten wir hier noch einmal kurz darauf eingehen, um welches Update es sich hier gehandelt hat. Das Update mit der Nummer KB3194496 sorgt auf einigen Rechnern dafür, dass die Installation nicht richtig abgeschlossen wird und der Rechner bleibt beim starten in einer Schleife hängen. Im Microsoft-Forum gibt es hier schon mehrere hunderte Einträge zu dem Problem und Microsoft hat dieses Problem auch offiziell bestätigt.
Im Internet gibt es einige Lösungsansätze zu finden, aber vieles ist ohne größeres Hintergrundwissen rund um den Computer schwer zu bewerkstelligen. Leider gibt es auch keine Musterlösung, die Funktioniert und es muss in jedem Fall neu geprüft werden, was hilft.
„Besonders erschreckend finde ich, dass Microsoft scheinbar schon von Nutzern gewarnt wurde, welche Updates vor der Veröffentlichung zum Testen bekommen haben. Dennoch wird so ein Update ausgeliefert. Ich finde so ein vorgehen von Microsoft nicht okay,“ schätzt Stelljes die Lage ein.
Es soll aber in den nächsten Tagen ein Tool von Microsoft erscheinen, welches das Problem löst. Man darf also gespannt sein.
Eine kleine Ergänzung hierzu: Microsoft hat das Tool mitlerweile veröffentlicht, welches das Problem behoben soll. Leider gibt es hier einige Leute, die keine Verbesserung berichtigen können und so scheint das Fix IT auch nur bei einem Teil der Betroffenen wirklich zu helfen.
Wenn Sie auch von diesem Problem betroffen sind und wieder Freude mit der IT haben möchten, dann kontaktieren Sie uns doch einmal unverbindlich.
VonStelljes

Der Experte für Freude an der IT

Seid einigen Tagen läuft unser Motor wieder auf Hochtouren. Einige Kunden werden es mitbekommen haben, dass es einige Änderungen gab. So war letzte Woche unsere Webseite für einige Tage nicht zu erreichen.

Hintergrund war der Umzug auf einen leistungsfähigeren Server und vor allem der Umzug auf die Domain www.freude-an-der-it.de. Getreu diesem Motto wollen wir unseren Service weiter ausbauen, damit noch mehr Leute in den Genuss von zuverlässigen Computersystemen bekommen und somit noch mehr Freude an der IT haben.

Kennen Sie eigentlich schon unseren YouTube-Kanal? Hier werden immer mal wieder Tipps und Tricks rund um den Computer verraten, welche aus unserer jahrelanger Praxis stammen und den einen oder anderen Euro sparen kann. Unseren Kanal finden Sie hier.

Für unseren YouTubekanal suchen wir auch immer wieder Fragen zu Themen, welche wir behandeln können. Wenn Sie also eine Frage haben und möchten, das wir diese einmal in einem Video behandeln, dann schicken Sie uns einfach eine Nachricht über unser Kontaktformular.

Außerdem sind wir auch auf Facebook unterwegs. Hier gibt es ab und an Einblicke in unseren Alltag und was für Herausforderung wir so meistern. Der Weg nach Facebook weißt dieser Link.

Hier wird noch einiges passieren – für mehr Freude an der IT in der Welt!

 

VonStelljes

Was tun, wenn das Handy baden gegangen ist?

wave-347560_1920Eigentlich ist der Sommer schon vorbei. Was wir wissen, scheint der Sommer aber noch nicht zu wissen. Zumindest sind aktuell die Temperaturen da draußen nicht auf Herbst getrimmt. Deswegen verwunderte mich der Anruf von Arno P. nicht. „Mein Smartphone ist gerade in den See gefallen – was kann ich jetzt machen?“ klagte unser Kunde.

Wie man sich in einem solchen Fall verhalten sollte, möchte ich an dieser Stelle aber nicht nur Herrn P. mitteilen.

Was kann ich also als Sofortmaßnahme machen?

  1. Als erstes das Telefon schnellstmöglich aus dem Wasserbad holen.
  2. Sollten Stecker am Telefon befestigt gewesen sein, diese sofort entfernen. Wenn das Ladegerät angeschlossen ist, ist hier Vorsicht geboten, da die Gefahr eines elektrischen Schlages besteht. In dem Fall empfehle ich das Ladekabel nicht am Stecker sondern am Kabel herauszuziehen.
  3. Sofern möglich sofort den Akku aus de Gerät entfernen. Sollte dies nicht funktionieren, das Gerät zumindest ausschalten.
  4. Die Simkarte aus dem Telefon entfernen
  5. Das Gerät von außen mit einem Tuch trocknen.
  6. Versuchen, dass Wasser aus dem Gerät zu schütteln. Hierbei eignen sich die Öffnungen für die Stecker. In einigen Fällen kommt hier einiges an Wasser heraus.  Wenn Sie Druckluft zur Verfügung haben, dann können Sie das Gerät auch hiermit auspusten.
  7. Das Gerät trocknen. Im Idealfall nutzen wir hier ein Gefäß mit Kieselgel. Kieselgel liegt bei vielen Elektrogeräten in Form eines kleinen Beutels dabei. Kieselgel zieht das Wasser aus dem Gerät. Sollten Sie kein Kieselgel auftreiben können, können Sie als Alternative Reis oder Katzenstreu verwenden. Das Gerät sollte mindestens 24, besser 48 Stunden von dem absorbierenden Material bedeckt sein. Beim Reis darauf achten, dass keine Körner in die Öffnungen gelangen.
  8. Das Gerät während dieser Trocknungsphase nicht in Betrieb nehmen. Ansonsten laufen Sie Gefahr, dass es zu einem Kurzschluss im Gerät kommt und das Gerät komplett den Geist aufgibt.
  9. Nach der Trocknungsphase können Sie die Simkarte wieder einlegen. Danach kann man es einmal riskieren, dass Smartphone wieder in Betrieb zu nehmen. Mit ein wenig Glück funktioniert wieder alles so, wie es soll und man kann das Telefon wieder benutzen.

Eine andere Möglichkeit zur ersten Hilfe ist mir sonst leider nicht bekannt. 2 Tage sollte man dann auf das Gerät verzichten können. Um solche Probleme zu verhindern, kann man sich auch auch ein Smartphone kaufen, welches direkt Wasserdicht ist. Alternativ ist es auch empfehlenswert, ein „Erste-Hilfe-Set“ zum trocknen des Gerätes im Haus zu haben, damit man gewappnet ist, wenn es mal zu einem Wasserschaden am Handy kommt.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Auch wenn es logisch klingt, sollte man vermeiden mit einem Haartrockner oder ähnlichem das Gerät zu trocknen. Die Wärme kann im Zweifelsfall dem Telefon den Rest geben.

Wenn Sie das Gerät zum Trocknen zu öffnen möchten, sollten Sie sich an dieser Stelle bewusst sein, dass hier auf jeden Fall die Herstellergarantie erlischt. Zumal sollten Sie das Gerät nur dann öffnen, wenn Sie Erfahrungen mit dieser Technik haben, Erfahrungsgemäß sind bei den modernen Smartphones kurze Kabel verbaut, welche schnell einmal kaputt gehen können.

Wenn das Handy erfolgreich getrocknet ist, kann es trotzdem zu Schäden an der Technik gekommen sein, welche sich erst einige Zeit später zeigt. Gerade der Akku eines Gerätes kann nach kurzer Zeit nach einem Wasserbad seinen Geist aufgeben.

VonStelljes

Neues von YouTube

Heute will ich mal wieder einen kleinen Einblick in unseren YouTube-Kanal geben. Wussten Sie schon, dass man in Windows auch eigene persönliche Desktopsymbole verwenden kann? Wie das geht, sehen Sie hier:

 

VonStelljes

Neuer Trojaner täuscht Fehlüberweisungen vor

monster-701991_1280Manchmal muss ich auch mal staunen… Als mich vor Gisela W. anrief und mich wegen einer ungewöhnlichen Meldung beim Onlinebanking hinweist: „Beim Onlinebanking ist gerade ein Fenster aufgegangen, dass eine Fehlüberweisung von vom Finanzamt getätigt wurde. Herr Stelljes, ist so etwas normal?“

So etwas ist in der Regel nicht normal und gehört habe ich so etwas auch noch nicht. Entsprechend habe ich Frau W. darauf hingewiesen und gefragt, ob ich mich per Fernwartung mal draufschalten kann, um mir das genauer anzuschauen. Wenige Augenblicke später konnte ich mir die Meldung auch anschauen. „Achtung! Das Finanzamt hat eine Fehlüberweisung getätigt. Bitte Klicken Sie auf folgenden Link für die Rücküberweisun“ Stand da in großen Buchstaben.

Dies fand ich Merkwürdig. Jedoch bestätigte mir meine Kundin, dass es einen erhöhten Betrag auf dem Konto gäbe. Mir kam das recht seltsam vor und hab mich kurz schlau gemacht. In der Tat hier stimmt etwas nicht, diese Masche wird von einem Trojaner benutzt um Gelder zu versenden.

Mein Rat an Frau W. war ganz klar, sofort abbrechen, Computer aus und die Bank informieren. Der Computer kommt die Tage in die Werkstatt zur Virendesinfektion. Aber für mich wieder einmal eine neue Masche von Betrügern, worüber ich gerne Aufkläre…

VonStelljes

Festplatte gegen SSD – Worauf sind meine Daten sicherer?

man-1071773_1920Vor einigen Tagen habe ich einen Artikel hier im Blog veröffentlicht, in dem ich auf eine Umfrage unseres Partners Kroll Ontrack aufmerksam gemacht habe. Fazit der Umfrage ist, dass in der letzten Zeit der Datenverlust der neuen SSD-Technik in die Höhe schnellt.

Nun möchte ich die Gelegenheit nutzen und einen Vergleich der Langlebigkeit der Datenträger zu machen. Denn in den meisten Vergleichtests geht es um die Kosten, die Geschwidnigkeit oder Speicherkapazitäten. Aber die Langlebigkeit wird kaum unter die Lupe genommen.

Allerdings gleich vorweg: Es kann keine Garantie für die Lebenserwartungszahlen übernommen werden. Für keinen Datenträger. Deswegen sollten Sie grundsätzlich folgende Regel beachten: Wichtige Daten immer auf mindestens 2 getrennten Datenträgern aufbewahren!

Mechanische Gewalt

Normale Festplatten arbeiten ja mit beweglichen Teilen. Im inneren rotieren hierbei Scheiben und ein Schreib-/Lesekopf schwebt knapp über die Platten und liest bzw. schreibt die Daten. Im Prinzip kann man sich einen Plattenspieler (für die jüngere Generation ein CD-Spieler) vorstellen, nur dass die Nadel die Platte nicht berührt und auch Aufnahmen machen kann.

Wenn mir nun die Festplatte herunterfällt, dann kann es passieren, dass die Schreib-/Lesekopf auf die Platten knallt. Dies kann dann zu einer Beschädigung der Platten führen oder im schlimmsten Fall zur Beschädigung des Kopfes. Hier kann man am Beispiel des Plattenspielers wieder sich den typischen Kratzer in der Platte bzw. den Bruch der Nadel vorstellen.

Allerdings sind moderne Festplatten gegen solche Schäden schon recht robust geworden und können schon wesentlich mehr ab, als noch vor 10 Jahren. Zusätzlich haben moderne Festplatten Sensoren eingebaut, welche einen freien Fall erkennen können und so schon bestimmte Schutzmechanismen in der Festplatte auslösen, selbst wenn die Festplatte aktuell im Betrieb ist.

Hier haben SSDs einen Vorteil: Eine SSD speichert die Daten auf einen Chip. Dieser hat keine beweglichen Teile mehr und ist somit Stoß unempfindlich. Dieser Punkt geht ganz klar an die SSD.

Out of Order

Was passiert eigentlich mit den Daten, wenn ich ein Gert einfach mal über einen sehr langen Zeitraum außer Betrieb nehme und dabei die Lagerbedingungen des Gerätes einhalte? Wer auf diese Frage mit „Nichts“ oder „Was soll hier schon passieren?“ antwortet, ist leider auf den Holzweg.

Fakt ist, dass sich die magnetischen Felder einer Festplatte mit der Zeit verschlechtern. So können die Datenbits auf einer Festplatte sich verändern und somit zu Fehlern führen. Hier kann es auf lange Zeit gesehen dazu kommen, dass die Daten so Fehlerhaft werden, dass sie nur noch Datenmüll entsprechen.

Bei der SSD sieht es ähnlich aus. Sobald der Speicher keinen Strom mehr bekommt, kann es dazu kommen, dass die Schaltungen im Speicher sich verändern. Dies passiert auch unter den richtigen Lagerbedingungen wesentlich schneller, als bei einer herkömmlichen Festplatte. Deswegen besitzen SSD-Laufwerke eine Fehlerbehebungsfunktion, die in der Lage ist, hier Fehlerbehebungen vorzunehmen. Dieser Mechanismus kann aber auch nur bis zu einem bestimmten Punkt die Daten wiederherstellen. Je nachdem, welcher Flash-Speicher in der SSD verbaut wurden, sprechen wir hier von einem Zeitraum von ein paar Monaten bis zu 10 Jahren.

Bei den normalen Festplatten gibt es Versuche, die auch nach 30 Jahren alle Daten von Festplatten auslesen können und das auch Fehlerfrei. Hier gewinnt die normale Festplatte.

Eine Sache der Lagerung

Wie schaut es mit der Lagerung der Datenspeicher aus? Natürlich haben diese Bedingungen einen erheblichen Einfluss auf die Speicherdauer von Daten. Mir ist bisher kein Datenträger bekannt, der für die Ewigkeit gebaut wurde. Hohe Luftfeuchtigkeit sind sowohl für Festplatten als auch für SSDs Gift.

Bei höheren Temperaturen geben hier die SSDs wesentlich schneller auf, als die normale Festplatte. Dies soll aber nicht heißen, dass es für Festplatten vom Vorteil ist, sie übermäßig Warm zu lagern.

In einem normalen Computer spielen die Faktoren eher weniger eine Rolle. Allerdings bei Notebooks oder im Rechenzentrum können schon einmal schnell andere Temperaturen entstehen und hier wäre ein Datenverlust auch ein absolutes Ärgernis.

Alles im Allen muss geht auch der Punkt an die Festplatte.

Was bedeutet es nun für den Anwender?

Bei der normalen Arbeit braucht sich der Anwender wohl eher keine Sorgen machen. Das Risiko eines Ausfalls des Datenträgers ist bei normaler Nutzung nicht wirklich hoch. Bei externen Datenträgern wie die USB-Festplatte ist die Gefahr der mechanischen Beschädigung der Datenträger wohl das größte Risiko, welches passieren kann. Mal abgesehen von den wirklich seltenen Fall eines Herstellungsfehlers sind beide Datenträger absolut ausgereift um normal damit zu arbeiten.

Lediglich beim Archivieren von Daten sollten man die SSD doch lieber meiden. Hier ist die Festplatte klar im Vorteil. Als kleine Notiz nebenher möchte ich noch erwähnen, dass es in diesem Bereich auch noch genug Leute gibt, die sich hier auf die Zuverlässigkeit von Magnetbändern verlassen.

VonStelljes

SSD ist schnell – und wie schaut es mit der Datensicherheit aus?

data-storage-319844_1920Die neue Festplattengeneration ist in aller Munde. Schließlich sinkt der Preis für diesen Datenspeicher, so dass SSDs in brauchbarer Größe nun auch erschwinglich werden. Die Geschwindigkeit des Speichers ist ja auch unschlagbar.

Diese Punkt wird ein Hauptgrund dafür sein, warum normale Festplatten sich weniger Verkaufen und im Gegenzug die Verkaufe von SSDs in die Höhe schnellen. Allerdings wird es laut der Meinung einiger Experten noch ein paar Jahre dauern, bis die SSD die Festplatte komplett verdrängt hat. Hier dürfte das Kriterium eigentlich nur der Preis sein.

Umso erstaunter war ich, als ich eine Studie unserem Partner für Datenrettung in die Hand bekommen habe…

Mehr als ein Drittel hatten Datenverlust auf einer SSD

Kroll ist bekannt dafür, jährlich Umfragen bei seinen Kunden zu machen. Und bei diesen Umfragen scheint eine Schattenseite der SSD ans Licht zu kommen. Bei im letzten Jahr getätigten Umfrage hatte mehr als ein Drittel (38 %) der Befragten einen Ausfall der SSD zu beklagen. Insgesamt 64 % der Befragten gaben an, dass Sie einen Datenverlust in Kombination mit einer SSD erlebt haben. In Anbetracht dessen, dass z.B. im letzten Jahr nur rund 15 % der neuen Notebooks mit einer SSD ausgestattet waren, eine für mich erschreckende Zahl.

Wenn man sich die älteren Umfragen von Kroll anschaut, dann zeigt sich ganz klar, dass hier der Trend mit Problemen bei der SSD nach oben geht.

Im Vergleich zu den Zahlen der SSD bleiben die Zahlen von normalen Festplatten aber Konstant. Die alte Technik der Festplatten zeigt hier also, dass das Prinzip prinzipiell absolut ausgereift ist.

Die Moral der Geschichte:

Mit dem Artikel möchte ich die SSD nicht madig machen. Computer, die die neue Technik verwenden sind unschlagbar schnell. Aber gerade bei dieser neuen Technik scheint es wirklich unabdingbar zu sein, dass man beim Einsatz von wichtigen Daten noch mehr auf seine Datensicherung achtet. Diese Zahlen machen mich zumindest nachdenklich. Wer einmal eine Rechnung einer echten Datenrettung bekommen hat weiß, dass eine vernünftige Backup-Software und eine externe Festplatte dagegen ein absolutes Schnäppchen ist…