Trendwende im E-Mailversand – Endlich wieder mehr richtige E-Mails

road-sign-464656Nach 12 Jahren mehr Spammails als normale Nachrichten im Internet scheint nun eine Wende zu bestehen. Laut Symantec, einen Sicherheitshersteller (Norton Antivirus), wurden im Juni nur 49,7 % aller Mails im Internet als unerwünschte Werbung erkannt. Dies bedeutet, dass über 50 % der Mails „echt“ waren.

Vor rund 6 Jahren sah das noch ein wenig anders aus – dort sprachen wir von 90 % Mails rund um das Thema Viagra, Sex und Gewinnspiele.

Ein Grund für den Rückgang könnte sein, das die Strafverfolgungsbehörden in Zusammenarbeit mit Technologieunternehmen die Täter verfolgen und auch in letzter Zeit einige sogenannte „Botnetze“ abschalten konnten.

Allerdings scheint diese gute Nachricht auch ihre Schattenseite mitzubringen. Während der Spam nachlässt, scheinen die Angreifer nun eher auf Klasse statt Masse zu setzen. So sind in den letzten Jahren die Angriffe durch gezielte Phishingattacken ersetzt zu werden. Hier wird versucht mit täuschend echten Mails von großen Firmen an Daten wie z.B. Onlinebanking zu kommen. Auch sind es immer mehr Unternehmen oder auch Behörden, die mit dem Problem zu kämpfen haben.

Auch wird nun mit sogenannter „Ransomware“ versucht, Dateien auf dem Computer zu verschlüsseln, um sie anschließend gegen ein Lösegeld wieder frei kaufen zu lassen. So wundert es auch nicht, dass im Juni gleichzeitig ein Rekordhoch an neuer Schadsoftware gemessen wurde.

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie wissen möchten, wie Sie sich effektiv vor solchen Angriffen schützen können.