Software zum Datenretten

Vor einiger Zeit haben wir in unseren Blog ja schon darauf hingewiesen, wie man sich richtig verhalten sollte, wenn auf einmal ein Datenverlust zu beklagen hat. Hierfür hatte ich jetzt auch wieder ein schönes Praxisbeispiel.

Eines Nachmittags klingelte bei uns das Telefon. Hannelore F. war aufgeregt. Ihre Urlaubsbilder sind weg, Sie wollte die Bilder von der Karte auf dem Computer kopieren und hier schien etwas schief gelaufen zu sein. Die Bilder waren weg. Nach einem kurzen Telefonat kam Frau F. in unser Büro – mit aufgeklappten Notebook.

Sie erklärte mir noch einmal genau die Schritte, welche Sie vorgenommen hatte und konnte so glücklicherweise recht fix die Bilder wieder herstellen. Ihr Vorteil an dieser Stelle – sie hatte den Rechner so gelassen, wie er war und hat ihn gleich vorbei gebracht.

Dies hat mich auch wieder daran erinnert, dass ich hier noch Software vorstellen wollte, mit denen Sie ein Rettungsversuch unternehmen können.

Aber Achtung!

Für eine Datenrettung haben Sie unter Umständen genau 1 Versuch. Wenn es sich um wirklich wichtige Daten handelt, sollten Sie die Rettung einen Fachmann machen lassen, nur so können Sie sicher gehen, dass ein optimales Ergebnis erreicht wird.

Die hier vorgestellte Software ist wird von uns in der Datenrettung nicht verwendet. Der Fachmann hat hier wesentlich leistungsfähigere Werkzeuge. So arbeiten wir z.B. nur mir sogenannten „forensischen Kopien“ für die Datenrettung.

Sie sollten auf keinen Fall einen eigenständigen Rettungsversuch vornehmen, wenn die Festplatte Geräusche wie lautes surren, Klackern etc. macht.

Die hier genannte Software eignet sich für die Datenrettung bei versehentlich gelöschten Dateien oder dem versehentlichen Formatieren einer Festplatte.

RecuvaRecuva

Die Macher vom CCleaner haben ein weiteres recht gutes Tool auf den Markt. Mit der kostenlosen Software „Recuva“ können Sie verschiedene Daten wiederherstellen. Für die einfache Nutzung gibt es einen Assistenten der ein durch den Datenwiederherstellungsprozess führt. Sollte „Recuva“ die gewünschte Datei nicht finden, kann man über die Tiefensuche noch eine weitere, effektivere, aber auch wesentlich länger dauernde, Möglichkeit den Datenträger zu durchsuchen nutzen.

Recuva unterstützt folgende Formate: Bilder, Videos, Musik, Officedokumente, E-Mails und Zip-Archive.

Zum Download

 

PC-InspectorPC Inspector

Dieses Programm unterstützt u.A. die Dateiformate AVI, BMP, DOC, GIF, HTML, JPG, PDF, MP3 und ZIP.

Die Bedienung ist auch hier denkbar einfach: Nach dem Start wird das betroffende Laufwerk ausgewählt und man kann auswählen, wo die Daten nach der Datenrettung gespeichert werden sollen. Das Programm ist ebenfalls Freeware.

Zum Download

Natürlich können Sie uns auch wie viele unserer zufriedenen Kunden in unser Service-Büro in der Vegesacker Str. in Bremen Walle aufsuchen. Wir stehen Ihnen gerne zur Seite.