Neuer Telefonanschluss nötig? Wir klären auf!

 

In letzter Zeit bekommen wir immer öfters besorgte Anrufe unserer Kunden. „Mein Telefonanbieter kündigt an, dass mein Anschluss bald abgeschaltet wird und ich einen neuen benötige.“ erzählt uns unsere Kundin Maria B. Die Verunsicherung ist ihr anzuhören. Sie soll einen neuen Vertrag abschließen und zusätzlich einen neuen Router kaufen.
Hintergrund dieser Anrufe ist das Ziel eines großen deutschen Anbieters bis 2018 das Netz auf ein sogenanntes „All-IP-Netz“ umzurüsten. Dies bedeutet, dass es keinen Telefonanschluss im klassischen Sinne mehr gibt, sondern dass die Telefongespräche dann über das Internet geführt werden. Technisch ist diese Umstellung in der Regel kein Problem und klappt Reibungslos.
Allerdings ist das Vorgehen der Call-Center des großen Telefonabieters recht dreist. Einige Mitarbeiter versuchen den überforderten Kunden neue Verträge zu verkaufen, sowie die passende Hardware – ob sie benötigt wird, oder nicht.

phone-499991_1280Wer hier nicht aufpasst hat ganz schnell einen neuen teuren Vertrag abgeschlossen und auch unnötige Hardware gekauft oder gemietet. Bei vielen unseren Kunden ist eine Umstellung des Routers nicht nötig. Bei unserer Beratung haben wir schon vor einigen Jahren auf die Pläne der Telefonanbieter hingewiesen und dementsprechend passende Router angeboten, welche technisch in der Lage sind, mit der neuen Technik mitzuhalten.

Dies war auch bei unserer Kundin Maria B. der Fall. Hier konnten wir Ihr nach einem kurzen Telefonat Entwarnung geben. Die passende Hardware für den neuen Anschluss war schon im Haus und einen Tipp für den passenden Tarif konnten wir Ihr auch auf den Weg geben.
„Bin ich froh, dass ich Sie noch einmal angerufen habe!“ war das Fazit unserer Kundin.

Auch ISDN-Kunden werden auch gerne bei der Umstellung verunsichert. So gehen nicht wenig Kunden davon aus, dass nach der Umstellung auf All-IP neue Telefone gebraucht werden, weil die ISDN-Geräte nach der Umstellung nicht mehr funktionieren. Als AVM-Partner können wir hier nur den Kopf schütteln. Der Berliner Hersteller bietet Modelle seiner FritzBox an, die neben Analoganschlüsse und DECT auch ISDN (S0) bieten und somit alle ISDN Geräte an einen IP-basierten Gerät weiter genutzt werden können.
Weitere Infos finden Sie hier: Link

Wir stehen allen Kunden gerne unverbindlich zur Verfügung. Wenn Sie auch einen solchen Anruf erhalten haben, rufen Sie uns gerne an und schauen gemeinsam mit Ihnen, wie Sie die Umstellung am besten Lösen können ohne die ganze alte Telefonanlage in den Ruhestand zu schicken.