Handy weg – und nun?

smartphone-791179Aufregung in unserem Kundendienstbüro in der Vegesacker Str. in Bremen/Walle. Peter K. kann sein Handy nicht mehr finden und weiß nicht, was er machen soll. Er vermutet, dass es beim Stadtspaziergang am Vormittag abhanden gekommen ist.

„Ich habe das Handy jetzt schon mehrfach angerufen, doch es geht niemand ran und klingeln höre ich es auch nicht. Ich glaube, es wurde mir geklaut!“, beschreibt K. seine Situation.

Da es in einer solchen Situation immer auf die schnelle Reaktion ankommt, möchten wir heute einmal darauf hinweisen was man tun sollte, wenn man wie Peter K. feststellt, dass das Telefon weg ist.

Als erstes sollten Sie ihre SIM-Karte sperren lassen. Hierfür ist Ihr Mobilfunkanbieter verantwortlich. Somit verhindern Sie, dass jemand die Karte in Ihren Namen nutzt und Ihnen hierdurch irgendwelche weiteren Kosten entstehen. Wenn Sie die Telefonnummer Ihres Anbieters gerade nicht parat haben, können Sie innerhalb Deutschland kostenlos über die Nummer 116 116 einen Sperrnotruf abgeben. Außerhalb von Deutschland gibt es hierfür die Nummer +4930 4050 4050.

Wenn Sie einen Diebstahl des Handys vermuten, dann sollten Sie auf jeden Fall eine Anzeige bei der Polizei aufgeben. Hilfreich ist es, wenn Sie die IMEI (eine Art Seriennummer) des Telefon dabei haben. Diese kann auf jedem Mobiltelefon mit der Kombination *#06* aufgerufen werden. Es bietet sich an, dies im Vorfeld zu tun und sich die Nummer zu notieren. Über diese Nummer kann das Telefon, sofern es aufgefunden wird, eindeutig identifiziert werden.

Ebenfalls empfiehlt es sich, dass Handy mit einem Sperrmuster oder einen Pin bzw. bei aktuellen Telefonen einen Fingerabdruck zu sichern. Hiermit verhindern Sie den unbefugten Zugriff auf das Telefon und machen es Dieben schwer mal eben einen Blick in Ihre persönlichen Daten zu werfen. Ideal wäre auch eine Verschlüsselung des Handys bzw. der Daten auf dem Gerät.

Die aktuellen Smartphones können lassen sich auch ohne spezielle Apps orten und aus der Ferne löschen. Bedingung hierfür ist eine Internetverbindung und das Gerät sollte in Betrieb sein.

Benutzer welche ein Apple-Handy ihr eigen nennen, können das Gerät über die iCloud lokalisieren, eine Nachricht auf das Handy senden, nachträglich einen PIN eingeben oder im Falle eines Falles die Daten vom Handy löschen. Bei Android gibt es im Googleaccount einen Ortungsdienst. Dann kann man auf der Googlemaps-Karte sehen, wo sich das Telefon gerade befindet. Auch Microsoft hat einen solchen Dienst. Windows Phones lassen sich in der Rubrik „Mein Handy“ auf dieser Website orten.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit über spezielle Software die Ortung und Sperrung via SMS vorzunehmen und das Handy zu sperren, sobald versucht wird eine andere SIM-Karte zu nutzen.

Unser Kunde Peter K. konnte der Ortungstipp den richtigen Hinweis geben. Das Telefon war wahrscheinlich aus der Tasche gefallen und konnte in einer Gaststätte in Bremen/Walle wieder gefunden werden. Die Freude war hier groß.

Laut einer Bitkom-Studie kennen 23 % aller Handynutzer das schlechte Gefühl, wenn das Telefon auf einmal nicht mehr da ist. In den vergangenen 12 Monaten sollen rund 4 Millionen Handys abhanden gekommen sein. Unachtsamkeit ist hier der Spitzenreiter – rund 14 Prozent der Besitzer haben das Telefon schon einmal liegen gelassen. Gestohlen wurde es jedem 10..

Aber ganz so schwarz ist die Welt glücklicherweise doch nicht – 10 Prozent der vermissten Geräte wurden von einem Finder zurück gebracht. 7 Prozent konnten im Fundbüro abgeholt werden. Bei 3 Prozent konnte die Polizei weiter helfen und rund 2 Prozent konnten die Telefone über die Ortungsfunktion wieder finden.