Das Geschäftsmodell der kostenlosen Software – oder wie kommt die nervige Werbung auf mein Computer…

software-417880_1280Treue Blogleser wissen es bereits. Ich schreibe ja gerne über die Adware. Die Aktualität dieses Themas ist ja ungebrochen, wie unsere Auftragsbücher zu diesem Thema zeigen.

Die Nachfrage nach kostenloser Software ist recht hoch und das haben sich einige Internetseitenbetreiber zu Nutze gemacht. So gehen die Anbieter hin und packen den eigentlichen kostenlosen Programm einfach Werbeprogramme bei. Einige Anbieter dieser Werbesoftware bieten den Erstellern der kostenlosen Software sogar Provisionen an, wenn der Programmierer die Werbung mit in den Installer einbaut. Das Ergebnis ist oft, dass der PC vor lauter Werbung faktisch nicht mehr benutzbar ist.

Der Computerbenutzer ist der Leidtragende. Nicht jeder ist in der Lage, die Adware wieder vom PC zu entfernen und die Entwickler der Werbesoftware gehen auch immer aggressiver vor. So gibt es mitlerweile Software, die überprüft, ob die Adware noch installiert ist und diese ggf. wieder aktiviert, wenn sie vom Benutzer entfernt wurde.

Traurig finde ich, dass es Downloadportale gibt, dessen einziger Zweck zu sein scheint, Adware zu verteilen. Unser Rat an unsere Kunden:

Laden Sie, wenn möglich, kostenlose Software direkt von Entwickler und lesen Sie genau, was Sie installieren. Die Zeiten wo man unbedarft einfach auf „Weiter“ klicken konnte, sind bei kostenloser Software leider vorbei!